14.05.09

Swissness schmeckt und ist beliebt

Eine aktuelle Studie belegt: Für 27 Prozent der Befragten ist Schwyzerdütsch der anziehendste deutschsprachige Dialekt. Das schweizerische Deutsch rangiert damit noch vor vielen innerdeutschen Dialekten wie Berlinerisch, Kölsch und Schwäbisch. Die absoluten Gewinner der Studie sind mit 42 Prozent die Bayern. Anders sieht es dagegen mit den Sachsen und den Hessen aus: Ihre Dialekte sind die Verlierer der Befragung und gelten als unattraktiv.

Das Besondere des Schwyzerdütsch liegt nicht nur in der sympathischen Sprachmelodie des Schweizer Dialekts, sondern auch in der Lässigkeit, mit der es vorgetragen wird. Das dazugehörige Zauberwort lautet Swissness. „Swissness steht für Natürlichkeit, Qualitätsbewusstsein und die einzigartige Schweizer Mischung von Tradition und Trend“, erklärt Axel Kuhn, Head of International Department bei der Schweizer Kult-Marke Rivella. Das Erfrischungsgetränk auf der Basis natürlichen LactoSerums ist jetzt auch in Süddeutschland erhältlich - so auch auf der transport logistic in München am Stand von SBB Cargo.

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>